Was ist das?

Ein Freiwilligendienst ist eine besondere, gesetzlich geregelte Form des Bürgerschaftlichen Engagements und dient der Orientierung und Persönlichkeitsbildung.

mehr/weniger

Bereits seit dem Jahr 1954 existiert in der evangelischen Kirche das Angebot sich ein Jahr lang in einer sozialen Einrichtung zu engagieren. Zunächst unter dem Titel „Diakonisches Jahr“ etablierte sich über die vergangenen Jahrzehnte diese Möglichkeit als „Freiwilliges Soziales Jahr“.

Seit 2011 gibt es, neben dem etablierten FSJ und in der Nachfolge des Zivildienstes, den neu geschaffenen „Bundesfreiwilligendienst“ (BFD).
Im Rahmen beider Dienste bieten wir Ihnen die Möglichkeit sich für ihre Mitmenschen und unsere Gesellschaft zu engagieren. Für Sie selber kann dieses Jahr ein wertvolles Bildungs- und Orientierungsjahr werden.

 


Und wie läuft das?

Ein Freiwilligendienst beginnt bei uns am 1. September für den Zeitraum von meistens 12 Monaten. Während dieses Zeitraums begleiten Seminare die praktische Arbeit.

mehr/weniger

In der Regel werden 25 Seminartage in Wochenblöcken von unserem ReferentInnen-Team durchgeführt. Hier werden eigene Erfahrungen, sowie die von anderen Freiwilligen reflektiert. Mit anderen Freiwilligen Kontakte knüpfen, berufliche Orientierung finden und auch zusammen Spaß haben, kommt hinzu.

Die Seminargruppen setzen sich mit selbst gewählten Themen und auch mit Themen der alltäglichen Arbeit (z.B. Kommunikation, Umgang mit Konflikten, Teamgeist, Jugendarbeit, Altenhilfe, Hospizarbeit, Behinderungsarten etc.) auseinander.

Im Alltag leiten Fachkräfte der jeweiligen Einrichtung die Freiwilligen an, sowohl im praktischen Arbeitsvollzug, als auch im Bereich der Persönlichkeitsbildung des/der Freiwilligen.

 


Und wo kann ich das machen?

Unsere Freiwilligen arbeiten ein Jahr lang überwiegend in verschiedenen Einrichtungen der Diakonie und der Evangelischen Landeskirche im Raum Nordbayern.

mehr/weniger

Ein Freiwilligendienst bei FSD Nordbayern wird z.B. abgeleistet in

  • evangelischer Jugend- und Gemeindearbeit mit ihrem breiten Spektrum
  • Elementarpädagogik (Kindergarten, Kindertagesstätte)
  • stationärer und ambulanter Altenhilfe (Altenheime, Diakoniestationen),
  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderung,
  • stationärer Jugendhilfe (Kinderheime),
  • Schulen
  • Krankenhäusern

 


Und was bekomme ich dafür?

Ein Freiwilligendienst wird honoriert mit einem Taschengeld (derzeit 195,00 € pro Monat), sowie einem Kleidergeld in Höhe von 7,50 Euro. Je nach Einrichtung wird Ihnen in der Regel dazu freie Unterkunft und Verpflegung gestellt oder, wo dies nicht möglich ist, als Sachbezugswert ausbezahlt.

mehr/weniger

Die Beiträge zur Sozialversicherung werden von der Einsatzstelle übernommen und der Anspruch auf Kindergeld und Waisenrente bleibt bestehen. Ihr Urlaubsanspruch richtet sich nach den geltenden Bestimmungen.
Für Sie selber kann dieses Jahr ein wertvolles Bildungs- und Orientierungsjahr werden, indem Sie einzigartige Erfahrungen für Ihr ganzes Leben machen.

 


Und wer kann das machen?

Ein Freiwilligendienst ist grundsätzlich offen für alle Menschen ab Vollendung der Schulpflicht.

mehr/weniger

Die meisten unserer Einsatzstellen sind allerdings erst ab dem 18. Lebensjahr zugänglich (in Ausnahmefällen ab 16 Jahren). Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) ist jedoch nur für Menschen bis zur Vollendung des 26.Lebensjahres zu leisten. Unsere Kernkompetenz, sowohl im FSJ als auch im BFD, liegt in der Arbeit mit jungen Erwachsenen bis zur Vollendung des 26. Lebensjahres.

 



Das Freiwillige Soziale Jahr und der Bundesfreiwilligendienst wird gefördert durch: